Freitag, 20. August 2010

Betreten auf eigene Gefahr, Eltern haften für ihre Kinder

Ob es am Vornamen liegt? Ich wage nicht mich soweit aus dem Fenster zu lehnen um zu behaupten das es daran liegt das sie eine Frau ist und vermutlich entweder PMS oder einen aktuen Migräneanfall hat.
Ursula Frerichs, ihres Zeichens Vorsitzende des Unternehmerverbandes mittelständische Wirtschaft, fand es wohl ungemein witzig zum Ende der Urlaubsperiode folgenden, sich als tolle Idee tarnenden, Darmwind öffentlich zu machen:

"Deutsche Arbeitnehmer sollen künftig zwei Wochen Urlaub weniger pro Jahr machen!" 
 
Sechs Wochen sind ihrer Ansicht nach zuviel. Ja nee, ist klar Frau Frerichs. Eigentlich sollte man den Urlaub komplett abschaffen. Dann können die Arbeitnehmer buckeln bis sie tot umfallen, dann haben wir auch gleich was für die Rentenkasse gemacht.

Ihrer Meinung nach sei es nicht nachzuvollziehen das Firmen Zeitarbeiter einstellen müssten während "der ein" oder "andere" in der Urlaubszeit schwarz arbeite. Ahja...weil es "der eine oder andere" macht müssen alle leiden ? Ziemlich schwache Argumentation Frau Frerichs, aber was will ich auch von einer Frau erwarten die bereits mit folgenden revolutionären Ideen für Furore sorgte:

"Ursula Frerichs, Präsidentin des Unternehmerverbands mittelständische Wirtschaft, will eine Deopflicht für alle Arbeitnehmer."

Und ich fordere hiermit öffentlich das es Grundvoraussetzung für den/die PräsidentIn des Unternehmerverbandes mittelständische Wirtschaft  wird das ein Gehirn vorhanden ist, und nicht nur ein aufgeweichtes Brötchen.

Ein wenig mehr Mühe bei der Begründung gibt sich da Mario "Ich muss weg" Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft.

„Deutschland ist mit 40,5 bezahlten freien Tagen Urlaubs-Europameister.
 
Na wer sagts denn, wir sind immerhin Europameister. So drückt man sowas aus, Frau Frerichs. Er hätte auch sagen können:

"Die Deutschen legen sich  ca. 1/4 des Jahres auf die faule Haut und schaukeln sich die Eier

Das klingt aber irgendwie doof. Leider versägts der Ohoven dann doch wieder kurz nach seinem rethorischen Kavaliersstart:

"Dazu kommen noch Krankheitstage, die die Unternehmen belasten."

Ihr werdet es nicht glauben liebe Arbeitgeber wie sehr die Krankheiten eure Arbeitnehmer belasten. Die würden viel lieber arbeiten als mit Erkältung, Fieber, Krebs, Brüchen, Burn-Out Syndrom oder Angstzuständen zuhause zu liegen und dahin zu vegetieren. Aber ihr habt schon Recht...kranksein ist wie Urlaub.

"Der Mittelstand hat jetzt wieder volle Auftragsbücher, da wird jeder gebraucht."
Das finden wir super Mario! Echt. Es scheint also wieder bergauf zu gehen. Na geht doch. Da haben sich doch die ganzen Sparpläne im letzten Jahr bezahlt gemacht. Bloss anstelle die noch verbliebenden Arbeitnehmer mit NOCH MEHR Arbeitszeit zu belasten könnte ihr auch einfach mal die wieder einstellen DIE IHR LETZTES JAHR RAUSGESCHMISSEN HABT VERDAMMT NOCH MAL!

Ist doch wahr. Wasser predigen, Wein saufen. Weisst du was Mario, bezahl deiner Tochter Chiara ne Lippen-OP nach der sie nicht aussieht als hätt sie grad eins mit Schmackes auf die Fresse bekommen und halt einfach den Rand. Oder unterstütz deine Frau bei irgendeiner Spendengala, oder was weiss ich. In Pakistan brauchen sie grad Hilfe hab ich gehört. Und nimm die Ursula gleich mit, die kann beim Wasser schippen mithelfen, dann macht sie was vernünftiges.

Es ist nicht zu fassen auf was für Ideen die Menschen kommen, vor allen Dingen Menschen die in ihrem Leben anscheinend noch nie wirklich gearbeitet haben. Völlig fernab jeglicher Realität spinnen sie sich am grünen Tisch, umgeben von Excel-sheets, ihren Mikrokosmos zurecht, und versuchen unser aller Leben rational streng rechnerisch zu sehen. Ich attestiere hier mal akutes Vakuum im Kopf. Und mein Oppa war Arzt, das mit dem diagnostizieren liegt mir quasi in den Genen.

So, ich geh mich dann mal frisch deodorieren, ich hab mich doch grad etwas echauffiert. Danach werd ich erstmal um 12 zum Arzt fahren, mich für kommende Woche krankschreiben lassen und danach  bei nem Kumpel den Keller fliesen sowie im Ort bei einem das Haus verputzen helfen. Die 1200 Euro kann ich gut gebrauchen, irgendwie muss ja der Urlaub auf Malle übernächste Woche finanziert werden.........


Kommentare:

DaVi_AC hat gesagt…

Da sage ich nur mal spontan:

Ganz klares Eigentor. Ok, die IG Metall fordert 2,7% mehr Lohn und das zwei Monate früher als der jetzige Tarifvertrag läuft, was ich auch ein wenig verfüht finde. Aber was du da zitierst schlägt doch dem Fass den Boden aus. Ich bin jedenfalls jetzt schon einmal gespannt, wie DIE LINKE darauf reagiert, das wird sicher ein lustiges Spektakel. *lol*

btw. Mopp for Bundeskanzler \o/

Nerevar Dwemor hat gesagt…

Yes we can ^^

btw.:

http://i.imgur.com/Sh91d.jpg

Vari hat gesagt…

Hit the Nail on the Head...

mehr fällt mir dazu nich ein...sonst reg ich mich nur wieder absatzweise auf...

vor allem 40tage urlaub muaha, die meisten sind froh wensse 30 haben...

hat man sich ja über jahrzehnte und jahrhunderte nich alles mühsam erkämpft...von 16/18h tagen ohne freie tage ohne urlaub, zu dem was heute is... und nun treten wir alle bitte wieder ein paar schritte zurück...

[.."$§%&*****$$§%§%******%$%&%$%&§/&/******] damit wär alles gesagt...

Citinetty hat gesagt…

unglaublich ^^ was machen Arbeitnehmer die zu Dumpinglöhnen arbeiten und sowieso nur 20 Tage Urlaub im Jahr haben ?? Nur noch 2 Wochen ?

Aber statistisch gesehen sind die ja in der Minderheit, bei Durchschnittslohn von 3500 Euro und 40 Tagen Urlaub in Deutschland.....

ich nutze meinen Urlaub jedenfalls für Urlaub, und nicht fürs Arbeiten...

Politiker....*grrrr*

Anonym hat gesagt…

Die gute Dame hat ein paar sachen vergessen zu erwähnen.

http://www.heise.de/tp/blogs/8/148235

Anonym hat gesagt…

40 Tage bezahlten Urlaub im Jahr???
Wo muss ich unterschreiben?
Und die 3500 € nehm ich dann auch noch mit! Ja´ne is klar

Anonym hat gesagt…

Noch so ein Schenkelklopper / Herzschrittmacher-Stresser

http://www.zeit.de/wirtschaft/2010-08/mangel-fachkraefte

*auauauau*